Hifi Phono House
Startseite » Katalog » Tonabnehmer » Audio Technica Tonabnehmer » 201213 Ihr Konto | Warenkorb | Kasse

thorens kimberkable
asr supra
shure furutech
audiotechnica ssc
vincent viablue
nagaoka nagaoka
strangthwire goldring
hms denon
profigold opera
sumiko dual
jrtransrotor raysonic
project ortofon
consomance parasound


Hifi Phono House

AudioTechnica AT ART 7

1.048,00 EUR
inkl. 19 % MwSt exkl.
Art.Nr.: 201213
Artikeldatenblatt drucken
Lieferzeit: Lieferzeit ca. 3 Tage
AudioTechnica AT ART 7

Das brandneue Spitzenmodell ART 7 von Audio Technica. High End in Vollendung. Unterscheidet sich hauptsächlich zum großen Bruder AT ART 9 durch die geringere Ausgangsspannung

aus dem Jubiläumsmodell AT50ANV basierender MC-Tonabnehmer mit nichtmagnetischer Spule.


Dieses Modell übernimmt das Design des MC-Tonabnehmers AT50ANV, wobei der nichtmagnetische Spulenkern hier nicht aus Titan, sondern aus einer neu entwickelten, im Spritzgussverfahren gefertigten Flüssigkristall-Polymer-Armatur besteht. Im Vergleich zum AT50ANV konnte auch das Gewicht des Schwingungssystems verringert werden, was eine äußerst naturgetreue und klare Klangqualität ermöglicht sowie die Fähigkeit, die für diese Systeme typischen dreidimensionalen Klangräume zu reproduzieren. Darüber hinaus erreicht das Modell eine für Tonabnehmer dieser Klasse relativ hohe Ausgangsspannung von 0,12 mV.

 

Flüssigkristall-Polymer-Armatur
Das für den Spulenkern verwendete Flüssigkristall-Polymer zeichnet sich durch eine extreme mechanische Belastbarkeit aus, die sogar noch zunimmt, je dünner das Bauteil ausgeführt ist. Aus diesem Grund ist es der ideale Werkstoff für das Schwingungssystem von Tonabnehmern. Durch seine herausragende Eigenschaft, unerwünschte Vibrationen bei der Signalerzeugung zu absorbieren, ermöglicht es einen Sound der Spitzenklasse.

Neu entwickelter Magnetkreis für maximale magnetische Energie
Dieses Modell nutzt einen großen Neodymmagneten, der im Vergleich zu den konventionellen Audio-Technica-Eisenkernmagneten nahezu das doppelte Volumen besitzt (maximales Energieprodukt BHmax: 50 [kJ/m3]). Die um den Magneten herum angeordneten Permendurkomponenten wurden neu entworfen, um das intensive Magnetfeld im Spulenspalt zusätzlich zu verstärken. Dieser Magnetkreis erhöht die Ausgangsspannung und verbessert daneben die Wiedergabeeigenschaften im Mittel- bis Tieftonbereich, der bei MC-Systemen mit nichtmagnetischen Spulen als möglicher Schwachpunkt gilt. Das Resultat ist ein besonders präziser Frequenzgang.

Spezielle Line-Contact-Nadel und massiver Bor-Nadelträger (Durchmesser: 0,26 mm)
Die Nadel verfügt über einen Line-Contact-Schliff mit einem Verrundungsradius von 40 µm × 7 µm (wie beim AT50ANV). Der Nadelträger aus massivem Bor misst 0,26 mm im Durchmesser. Dies ermöglicht eine präzise Übertragung der von der Nadelspitze abgetasteten Musiksignale an die beweglichen Spulen.

Maschinell bearbeiteter Aluminiumsockel
Der Sockel, auf dem Magnetkreis und Schwingungssystem montiert sind, ist aus bearbeitetem Aluminium gefertigt. Er dient damit als solides Fundament für zuverlässiges Abtasten.

Hybridgehäuse vermindert unerwünschte Störresonanzen
Das Gehäuse besteht aus bearbeiteten Aluminiumwerkstoffen, die Abdeckung aus Hartplastik. Diese Konstruktion dämpft Störresonanzen und sorgt für ungetrübte Klangqualität.

 

 

Technische Daten  
Klangliche Eigenschaften äußert hochauflösende Wiedergabe
Prinzip MC
Gewicht 8,5g
Ausgangsspannung 0,12mV (bei 1kHz,5cm/sec)
Frequenzgang 15 - 50 000 Hz
Kanaltrennung 30 dB
Übersprechdämpfung 0,5 dB
statische Nadelnachgiebigkeit 35×10-6cm/dyne
dynamsiche Nadelnachgiebigkeit 18x10-6 (100Hz)
Impedanz statisch 12 Ohm
Impedanz 100 Ohm oder mehr
Nadel Schliff special line contact
Auflagegewicht 1,6 - 2,0 Gramm


 
transrotoroperathorensproject